Spass im Irrenhaus – Helm spielt Rippers

Geschrei Blut und Streit

Nach den aufregenden Ereignissen des letzten Abends findet sich unsere Rippers Loge im Hauptquartier ein. In Ruhe ein Bier trinken, als uns ein Schrei aufrüttelt.

Unsere Hilfskraft  Marlene wurde von etwas in zwei Teile gerissen. Eine neblige Kreatur Wolfsähnlich. Wir attackieren sie, aber mondäne Waffen richten nichts aus. Zum Glück können die magisch aufgeladen und als Geschosse verwendeten Spielkarten von James das Biest vertreiben.

Naja leider hat bloß der Schankraum ein paar Schrammen erhalten…

Kurze Zeit später erhalten wir Besuch von einer hohen Rippers Abordnung: Miss Lisa, Boomer und Karl. Die einen Auftrag für uns haben. Naja das ganze gestaltet sich etwas kompliziert. Robert hat eine alte Fehde mit Karl und möchte diesen am liebsten Tod sehen und James fürchtet einen Maulwurf in den eigenen Reihen. Dies begründet er damit, dass zum einen irgendjemand wusste das der Prof für uns wichtig war und wir im eigenen Versteck attackiert worden sind.

Der Auftrag wir sollen uns als medium Irre in ein Sanatorium einweisen lassen, denn dort gehen merkwürdige Dinge vor.

Nach langem hin und her ziehen wir es durch und gehen dort hin. Unter Decknamen checken wir ein und machen uns mit den äusserst merkwürdigen Insassen vertraut.

Im Sanatorium

Wir erfahren von vom Insassen Henry das irgendwas mit dem leitenden Arzt, Dr. Kobeck nicht stimmt, zudem warnt er uns ja nicht die Pillen zu nehmen.

Des weiteren bekommen wir mit, dass einige Insassen, die zu aufmüpfig/auffällig sind im Keller landen und nicht mehr gesehen werden.

Robert gibt in der Essensausgabe den Cäsar und zettelt einen Streit ein, der in ins Loch bringt. Erfahren kann er zunächst leider nichts und wird dann nach einem Gespräch von Doc Kobeck wieder freigelassen.

Die Nacht bricht ein und wir brechen aus der Zelle aus und schlagen uns vereinbarten Treffpunkt durch, an dem die Miss Lisas Handlanger unsere Ausrüstung verstaut haben.

Zeit zu zuschlagen

Ohne Zeit zu verlieren brechen wir in den Keller auf. Wir finden Apparaturen die schlimmes vermuten lassen. Unsere Befürchtungen werden bestätigt, als einen Blick in die Zellen werfen, abgemagerte Insassen die sich immer mehr in etwas Ghoulartiges verwandeln und nach Menschenfleisch lechzen.

Dr. Kobeck möchte seinen Laborratten einen Besuch abstatten. Zeit zu zuschlagen. Wir bringen ihn und ein paar seiner Handlanger endgültig zur Strecke, Prinz Wilhelm nutzt den Reichsschallwerfer um die Säule die die Decke eines der Versuchsräume trägt erfolgreich zum Einsturz bringt. James schnappt sich alle verfügbaren Schlüssel der Harlunken und die Helden machen sich auf Henrey, welcher in der Zwischenzeit in den Keller geschafft wurde, zu befreien. Weiter zum Büro des Doktors. Dort können wir Dokumente und das Monsterserum sicherstellen.

In dem Tumult können unsere Helden türmen und im Anschluss die Daten an die Miss Lisa weitergeben.

Wieder einmal hat die Gerechtigkeit dank unserer Loge triumphiert. Tja wer soll auch sonst den Tag retten?

Bleibt bloß die Frage wie hängt die Entführung und der Angriff auf uns zusammen? Hmm mal sehen ob wir das in der nächsten Runde beantwortet bekommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.