RPGaDay2015

Vielleicht kennt ihr schon die ‪#‎RPGaDay2015‬ Aktion. Es ging darum, jeden Tag im August eine Frage zum Thema Rollenspiel zu beantworten und wir dachten uns, da machen wir mit! Hier die gesammelten Antworten für die Aktion RPGaDay 2015 der Geekmansion Orga:

Die Fragen:

  1. Auf die Veröffentlichung welches Spiels freut ihr euch am meisten?
  2. Welches von dir über Kickstarter finanzierte Spiel hat dir am Besten gefallen?
  3. Welches ist euer liebste Rollenspiel, das im letzten Jahr erschienen ist.
  4. Welches Spiel hat euch am meisten überrascht?
  5. Welches Rollenspiel habt ihr zuletzt gekauft?
  6. Welches Rollenspiel habt ihr zuletzt gespielt?
  7. Das Lieblingsgratisrollenspiel?
  8. Was ist euer bevorzugtes Auftreten von Rollenspielen in den Medien?
  9. Welche Welt/Geschichte aus einem anderen Medium würdet ihr gerne als Rollenspiel sehen?
  10. Welches ist euer favorisierter Rollenspielverlag?
  11. Wer ist euer Lieblingsrollenspielautor?
  12. Eure liebste Illustration aus einem Rollenspiel?
  13. Eure bevorzugten Rollenspielpodcasts?
  14. Was ist euer liebstes Rollenspielzubehör?
  15. Was ist die längste Kampagne, die ihr gespielt habt?
  16. Was ist die längste Spielsitzung, die ihr je gespielt habt?
  17. Was ist eure liebstes Fantasy Rollenspiel?
  18. Heute stellen wir uns die Frage: Was ist dein Lieblings Sci Fi – Spiel?
  19. Was ist dein bevorzugtes Superhelden-Rollenspiel?
  20. Was ist euer liebstes Horror Rollenspiel?
  21. Was ist euer liebstes Rollenspielsetting?
  22. Wie sieht die perfekte Spielumgebung für euch aus?
  23. Was ist das perfekte Spiel für euch?
  24. Eure liebste Hausregel?
  25. Was sind eure liebsten, revolutionären Spielmechaniken?
  26. Heute geht es um die liebsten Inspirationsquellen.
  27. Welche zwei Spiele würdet ihr am liebsten kombinieren?
  28. Was ist euer liebstes Spiel, das ihr nicht mehr spielt?
  29. Was sind eure bevorzugten Rollenspielwebsites?
  30. Was sind eure beliebtesten Rollenspielberühmtheiten?
  31. Was ist die beste Nicht-Rollenspiel-Sache, die für euch aus dem Rollenspiel hervor ging?

1. Also hier die erste Frage: Auf die Veröffentlichung welches Spiels freut ihr euch am meisten? 

Bei uns ist das die 7. Edition von Call of Cthulhu, die einige interessante Regeländerungen mit sich bringen wird. Außerdem Undying, ein Vampirrollenspiel, dass sich vor allem mit den Machtspielchen der Unsterblichen beschäftigt. Dann noch zwei Quellenbücher; zum einen Black Atlantic für Degenesis: Rebirth Edition, das sich unter anderem mit den britischen Inseln befasst; zum anderen Perilous Wilds, in dem es um Reiseabenteuer in Dungeon World geht. Mehr zu den Fragen findet ihr hier: https://www.facebook.com/RPGaDAY Und worauf freut ihr euch?

2. Welches von dir über Kickstarter finanzierte Spiel hat dir am Besten gefallen?

Monsterhearts, a story game about the messy lives of teenage monsters. Monsterhearts schafft es wunderbar eine klischeehaft-kitschige Idee zu nehmen und damit reale Protagonisten mit echten Motivationen und Konflikten zu erschaffen. Außerdem ist es eine der simpelsten und elegantesten Umsetzung der Apocalypse Engine. Dicht gefolgt von Dungeon World, einem der spaßigsten Fantasyrollenspiele überhaupt, das sich auch super für Conrunden eignet. Habt ihr ein Lieblingskickstarterspiel? Gab es einen herben Flop? Oder wartet ihr noch auf etwas besonderes?

3. Heute geht es um das liebste Rollenspiel, das im letzten Jahr erschienen ist.

Bei uns ist das zum einen Degenesis: Rebirth Edition. Die Rebirth Edition hat nicht nur ein komplett überarbeitetes Regelwerk, sondern geht auch einige der Probleme im Hintergrund der ursprünglichen Edition an. Und die Bücher sehen todschick aus 🙂 Zum anderen World Wide Wrestling, ein Wrestling-RPG, bei dem es nicht nur um die Action im Ring geht, sondern auch Promos gecuttet werden, Fehden gepflegt und hinter den Kulissen die Karriere vorangetrieben wird. Im letzten Jahr gab es ja noch einige andere interessante Systeme; D&D 5, Splittermond, The Strange,… Welche tollen neuen Sachen habt ihr für euch entdeckt?

4. Welches Spiel hat euch am meisten überrascht?

Das waren vor allem Spiele abseits der traditionellen Pfade. Zum Beispiel Fiasco. Fiasco verzichtet auf einen Spielleiter. Dessen Aufgaben, wie Konfliktlösung, das Beschreiben der Szene, usw. werden reihum zwischen einem Spieler und dem Rest der Gruppe aufgeteilt. Angetrieben wird die sich entspinnende Handlung durch des Beziehungsgeflecht der Charaktere, das man am Anfang gemeinsam ausarbeitet. Ebenfalls spielleiterlos ist The Quiet Year. Es hat allerdings sehr strikte Regeln, die den Spielfluß steuern. Das Spiel verrückt außerdem den Fokus von einzelnen Charakteren auf eine Gemeinschaft. Zusammen mit einer Karte, die die Spieler ständig erweitern, ergeben sich daraus faszinierende Geschichten um eine kleine Siedlung in einer post-apokalyptischen Welt. Was hat euch überrascht? Besondere Settings? Clevere Mechaniken? Oder Situationen in einer Spielrunde?

5. Welches Rollenspiel habt ihr zuletzt gekauft?

Unsere letzten Anschaffungen waren: Iron Kingdoms, das Rollenspiel zum beliebten Warmachine Tabletop. Dann, auf der RPC erstanden, World Wide Wrestling, ein Wrestling-RPG, das die Apocalypse Engine verwendet. Und, zuletzt auf Kickstarter unterstützt, Undying, ein Vampirrollenspiel das ebenfalls auf der Apocalypse Engine basiert, sie aber stark abwandelt und komplett würfellos funktioniert. Was habt ihr zuletzt erstanden? Und wo kauft ihr eigentlich eure Rollenspiele? Im lokalen Handel? Bei den großen und kleinen Händlern im Internet? Oder wird alles bei Kickstarter unterstützt?

6. Welches Rollenspiel habt ihr zuletzt gespielt?

Da waren wir alle mal in unterschiedlichen Runden 🙂 Gérard leitet gerade ein Iron Kingdoms Kampagne, Marsl hat in einem Monster of The Week-One Shot mitgespielt, und ich, Flo, hab auf der Heidelcon Unknown Armies als Semi-Larp gespielt, was ziemlich großartig war! Und was spielt ihr gerade?

7. Das Lieblingsgratisrollenspiel?

Das ist im Moment einhellig John Harpers Magister Lor. Im Nachfolger zu Lady Blackbird werden die Spieler direkt in einen tödlichen Konflikt geworfen. Die Welt ist eine wilde Mischung aus Steampunk, Final Fantasy und Star Wars. Darin stehen sich vier vorgefertigte Charaktere gegenüber, die zum Teil verfeindet, aber auch untrennbar miteinander verbunden sind. Dazu hat das Spiel ein eingängiges Würfelsystem, das die Spieler ermutigt, die Hintergründe der Charaktere im Spiel zu erkunden und das auch noch mit Ressourcenmanagement verknüpft. Das superschöne PDF findet ihr hier: http://www.onesevendesign.com/ladyblackbird/magister_lor.pdf Gibt es ein kostenloses Rollenspiel, das ihr besonderes mögt? Vielleicht etwas vom Gratisrollenspieltag, oder eines der „großen“ Systeme, die kostenlose Varianten anbieten?

8. Was ist euer bevorzugtes Auftreten von Rollenspielen in den Medien?

Die Folge Advanced Dungeons & Dragons von Community ist ganz groß! Gute Comedy und ne ziemlich coole Darstellung einer Old School Runde. Außerdem sind die Rollenspielrunden in den Dresden Files Romanen witzig. Und die haben es ja auch in das RPG geschafft. Habt ihr einen Tipp, was man sich ansehen, lesen oder hören sollte?

9. Welche Welt/Geschichte aus einem anderen Medium würdet ihr gerne als Rollenspiel sehen?

Die aktuelle Netflix Serie Sense8 zum Beispiel. Darin stellen 8 auf der ganzen Erde verteilt lebende Menschen fest, dass sie miteinander verbunden sind. Sie teilen nicht nur Sinneswahrnehmungen, sondern können sich telepathisch verständigen und die anderen mit ihren Fähigkeiten unterstützen. Das ist doch mal eine prima Vorlage für ein Rollenspiel. Auch in Stephen Kings Der dunkle Turm Reihe geht es um eine Gruppe Protagonisten, was sich für eine Adaption schonmal gut eignet. Aber das faszinierende an der Welt, ist die gebrochene und inkonsistente Darstellung von Raum und Zeit. In der Welt Nosgoth wird ebenfalls an der Zeit herum manipuliert. Seit knapp zwanzig Jahren dient Nosgoth als Hintergrund für die Legacy of Kain Computerspielserie, zuletzt im Multiplayer-Shooter „Nosgoth“, in dem sich Menschen und Vampire bekriegen. Und in welchen Welten würdet ihr gerne spielen? Oder habt ihr schon einmal etwas als Rollenspiel umgesetzt? Wie waren eure Erfahrungen damit?

10. Welches ist euer favorisierter Rollenspielverlag?

Für Marsl ist das Pegasus Press. Bei Gérard ist es die neue Heimat der World of Darkness, Onyx Path Publishing. Und ich kann mich nicht so recht entscheiden, aber ein neues Spiel von Bully Pulpit Games oder Burning Wheel Headquarters ist für mich eigentlich ein Pflichtkauf. Wie sieht das bei euch aus? Verfolgt ihr, was ein Verlag macht und neu ins Portfolio holt? Oder wird immer individuell nach den Spielen ausgesucht?

11. Wer ist euer Lieblingsrollenspielautor?

Einmal die Leute hinter Degenesis, Christian Günther und Marko Djurdjevic. Dann Jason Morningstar, unter anderem für seine großartigen Umsetzungen historischer Settings und der menschlichen Geschichten darin. Luke Crane, der mit Burning Wheel und anderen Spielen perfekt komplexe Mechaniken nutzt, um Charaktere spannende Entwicklungen durchmachen zu lassen. Und natürlich D. Vincent Baker, dessen Spiel Apocalypse World und die darin enthaltenen Ideen gehören zu den wichtigsten Entwicklung der letzten Jahre. Habt ihr Favoriten, was die Autoren angeht? Gibt es jemanden, bei dem ihr verfolgt, woran sie/er gerade arbeitet?

12. Eure liebste Illustration aus einem Rollenspiel?

Erst einmal die phantastischen Zeichnung von Felix Mertikat! Egal ob in Opus Anima oder in neuen Projekten abseits von Rollenspielen, wie Steam Noir und Schäferstündchen, Felix Arbeiten sind immer atmosphärisch und auf den Punkt. Felix ist übrigens Stammgast der Geekmansion. Dann wieder Degensis 🙂 Marko Djurdjevics düstere Bilder beleben die Endzeit wie ein Stromstoß. Und das Ende läuten dann die groben Skizzen ein, mit denen Scrap Princess das Old School Abenteuer Deep Carbon Observatory illustriert hat. Sie erfassen und bestärken die verzweifelte Stimmung des Moduls perfekt. Habt ihr Lieblingsillustrator_innen? Bevorzugt ihr einen bestimmten Stil? Oder sind euch Artworks im Rollenspiel garnicht so wichtig?

13. Eure bevorzugten Rollenspielpodcasts?

Uh, da gibt’s so viel! One Shot zum Beispiel, die hervorragende Actual Plays machen, vor allem da die Spieler alle großartige Entertainer sind. Dann The Jank Cast, The Gauntlet, Plot Points oder Play Better, die alle aus verschiedenen Blickwinkeln das Hobby und die Szene betrachten. Okay, aber wenn ich mich auf einen Podcast festlegen müsste, oder jemandem nur einen empfehlen könnte ;), dann wäre das System matters! Die Show ist gut aufgebaut, sie haben interessante Themen und vor allem sind die Moderatoren super sympathisch und haben eine sehr gute Chemie miteinander. Wie sieht es bei euch aus? Hört ihr Podcasts? Habt ihr Tipps, was man sich anhören sollte? Und wie sieht es mit Youtube und Twitch aus?

14. Was ist euer liebstes Rollenspielzubehör?

Die Arma Cthulhiana Würfeldose von Pegasus Press ist sehr schick. Dann, voll von stinkendem Eigenlob ;), die selbstgenähten Geekmansion Würfelbeutel. Und ich hab hier noch Bier und Koffein auf der Liste stehen, aber das könnte auch eine Bestellung fürs Wochenende sein 🙂 Was ist bei euch so auf dem Tisch? Battlemaps und Miniaturen? Ein besonders toller Spielleiterschirm? Oder nur Charakterblatt und Würfel? Ach ja, und schönes Wochenende!

15. Was ist die längste Kampagne, die ihr gespielt habt?

Ich glaube da können manche mit ganz anderen Mammutprojekten auftrumpfen. Eine alte zweijährige DSA-Kampagne zählt bei uns schon mit zum Längsten. Und in letzter Zeit eine Legend of the five Rings-Kampagne, gefolgt von Sundered Skies und Burning Wheel, jeweils etwas über ein Jahr. Was waren eure längsten Kampagnen? Oder seid ihr eher Freunde von kurzen Kampagnen und One Shots?

16. Was ist die längste Spielsitzung, die ihr je gespielt habt?

Da müssen wir alle etwas zurückgehen, in letzter Zeit sind die Runden meist nur drei, vier Stunden lang. Degenesis, damals noch in der alten Edition, wurde zum Teil von abends bis zum nächsten Vormittag gezockt. Und ich erinnere mich noch an Shadowrunrunden aus grauer Vorzeit, die 16 Stunden und länger gingen. Wie ist das bei euch? Habt ihr solche Marathonrunden über zwei Tage? Oder sogar noch länger? Oder bevorzugt ihr es, wenn sich die Runde auf ein paar Stunden beschränkt?

17. Was ist eure liebstes Fantasy Rollenspiel?

Yeah, der Klassiker! Darauf auch die klassische Antwort: DSA, die Einstiegsdroge 🙂 Und Legend of the five Rings, das in einem liebevoll ausgearbeiteten und wahnsinnig inspirierenden Fantasy-Japan angesiedelt ist. Außerdem noch Dungeon World, das klassische Fantasy mit einem super flüssigen und erzählerischen System umsetzt. Und wier mögt ihr eure Fantasy? Klassisch, episch oder düster? High oder Low? Oder alles gemischt?

18. Heute stellen wir uns die Frage: Was ist dein Lieblings Sc Fi – Spiel?

In der Orga gibt es da zwei Sachen. Einmal wäre es 3:16 einen kleines, schnelles Spiel um „Carnage among the stars“, welches durch sein unkompliziertes System uns überzeugt. Dann noch den Klassiker Shadowrun, der wohl keine weitere Vorstellung bedarf und Chtullu-Tech. Dabei handelt es sich um die Mythoswesen von H.P. Lovecraft, aber in einer düsteren Zukunft wobei der Krieg gegen diese Wesen im Vordergrund steht. Was ist euer liebstes Sci Fi – Spiel?

19. So, liebe Rollenspieler/innen! Im Zuge der Aktion #RPGaDay2015 gibt es heute eine neue Frage und zwar: Was ist dein bevorzugtes Superhelden-Rollenspiel? 

Der wäre einmal Exalted, ein Spiel indem man die Haut von Halbgöttern schlüpft die jede noch so unmögliche Aktion aus Martial Arts Filmen einfach aussehen lassen. Sonst haben wir noch nicht soviele Superhelden Rollenspiele gespielt, was wir aber unbedingt ändern wollen 🙂 Habt ihr uns einen guten Vorschlag? Welches Superhelden Rollenspiel hat euer Herz gewonnen?

20. Was ist euer liebstes Horror Rollenspiel?

Horror scheint unser Metier zu sein, da haben wir gleich mehrere Systeme zusammen bekommen 🙂 Erstmal Call of Cthulhu, das alleine schon durch die Hunderte kreativen Abenteuer, Locations und Settings es schafft, die Geschichten von Lovecraft und Co. aufzugreifen, zu interpretieren und weiter zu spinnen. Dann die neue World of Darkness, die mit ihren verschiedensten Protagonisten den Schrecken aus immer wieder unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Und außerdem Kult, das blutrünstige und abgedrehte Horrorfilme und -literatur der 80er in ein Rollenspielkleinod presst. Allen voran natürlich Hellraiser. Da bin ich schon sehr auf die nächstes Jahr erscheinende Neuauflage gespannt. Wie sieht es bei euch aus? Steht ihr auf Horror im Rollenspiel? Und habt ihr Lieblingssysteme hierfür?

21. Was ist euer liebstes Rollenspielsetting?

An konkreten Settings ist es erstmal die World of Darkness. Urban Fantasy und Horror gehören sowieso zu unseren Lieblingen und die WoD bietet so viele coole Elemente dazu. Von Intrigen schmiedenden Vampirfürsten über Werwölfe, die um ihre Territorien kämpfen bis zu ausgestoßen Monstern, die versuchen Menschlichkeit zu erlangen. Außerdem finde ich viele Spiele spannend, die in der realen Welt spielen, ganz ohne phantastische Elemente. Fiasco, World Wide Wrestling oder Breaking the Ice zum Beispiel konzentrieren sich ganz auf die menschlichen Charaktere und mehr oder weniger realistische Geschichten. Und wo seid Ihr am liebsten unterwegs? Gibt es ein bestimmtes Setting, das ihr bevorzugt? Habt ihr vielleicht schon selber eines geschrieben?

22. Wie sieht die perfekte Spielumgebung für euch aus?

Hier haben wir alle etwas unterschiedliche Ansichten. Marsl und Gérard mögen einen ruhigen Raum ohne Ablenkung. Für mich, Flo, kann es auch etwas lauter sein, dafür mag ich es am liebsten draußen zu sitzen und eine Menge Platz zu haben. Stimmungsvolle Musik ist Gérard wichtig, während Marsl und ich mehr Wert auf gute Getränke und Snacks legen. Und zum Sitzen bevorzuge ich den Esstisch, Marsl hockt lieber gemütlich auf der Couch. Habt ihr die perfekte Spielumgebung schon gefunden? Gibt es Dinge, die für euch zum Spielen dazu gehören, oder Sachen, die gar nicht gehen? Und habt ihr schon mal mit verschiedenen Umgebungen, Musik, Licht und so weiter experimentiert?

23. Was ist das perfekte Spiel für euch?

Puh, schwierige Frage! Einmal sollte das perfekte Spiel einem die Mittel geben, die gemeinsam erlebte Welt zu beeinflussen und nicht starr auf einen Status Quo festlegen. Außerdem sollten alle Spieler mit ihren Charakteren große Momente erleben. Und es sollte helfen, die Ereignisse weiter voran zu treiben. Wie sieht euer perfektes Spiel aus? Habt ihr ein konkretes System? Was macht es so gut? Oder sucht ihr noch nach dem einen Spiel?

24. Eure liebste Hausregel?

Auf die Frage haben wir kaum eine konkrete Antwort. Vielleicht spielen wir einfach zu viele verschiedene Systeme um uns soweit in ein Spiel rein zu fuchsen und spezielle Hausregeln zu haben? Ein paar Dinge gibt es dann aber doch; Marsl mag es zum Beispiel generell Regelsysteme zu verschlanken und komplexe Mechaniken zu vereinfachen. Für Gérard soll nicht ein einfacher Würfelwurf den Tod eines Charakters bedeuten, sondern das stimmige Ableben eines Charakters in der Hand des Spielleiters liegen. Und ich versuche nach meinen Spielrunden immer noch etwas Zeit für Feedback zu finden. Ihr habt da doch konkretere Beispiele, oder? Welche Hausregeln benutzt ihr? Gibt es Dinge in Regelwerken, die ihr meisten umgeht oder ersetzt? Oder versucht ihr immer „rules as written“ zu spielen?

25. Was sind eure liebsten, revolutionären Spielmechaniken?

Erstmal „Failure should be interesting“ aus Burning Wheel. Damit ist gemeint, das ein versiebter Würfelwurf die Ereignisse immer vorantreiben soll. Oftmals wird es für die Charaktere schwieriger oder komplizierter, aber es soll nie eine Sackgasse sein. Dann ganz viel aus Apocalypse World 🙂 Zum Beispiel ist die Art wie „Moves“ zwischen Fiktion und Regelwerk vermitteln phantastisch! Außerdem das spielleiterlose System aus Fiasko. Und, erst kürzlich wieder gespielt, Don’t rest your head mit den ineinander verzahnten und sich ständig verändernden Würfeln. Da wird die Sanity-Spirale von Call of Cthulhu voll aufgedreht! Welche Mechaniken haben euch begeistert? Besonders clevere Würfelsysteme? Ungewöhnliche Zufallselemente? Oder neue Weg an eine Geschichte heran zu gehen?

26. Heute geht es um die liebsten Inspirationsquellen. 

Das ist schwer zu sagen, es gibt einfach so viele Inspirationsquellen. Ganz vorne, klar, narrative Medien; Bücher, Comics, Filme und Serien, Videospiele. Marsl hat zum Beispiel mal ein Abenteuer geschrieben, das stark an Hotline Miami angelehnt war. Aber auch Bilder oder Musik sind manchmal eine super Inspiration, besonders was Stimmungen angeht. Und ich les mir auch super gerne Abenteuer durch und nehme daraus Ideen mit. Was inspiriert euch zu Abenteuern und Kampagnen? Habt ihr außergewöhliche Inspirationsquellen? Und wie verarbeitet ihr eure Ideen?

27. Welche zwei Spiele würdet ihr am liebsten kombinieren?

Es gibt schon soooo viel Spiele, da fällt es echt nicht leicht, sich etwas zu überlegen, was noch nicht da war. Unsere erste Idee war zum Beispiel: Shadowrun und Apocalypse World. Stellt sich heraus, das gibt es schon. Nennt sich The Sixth World und kann man hier herunterladen: https://dl.dropboxusercontent.com/u/…/sixth_world_revised.p… Okay, neuer Versuch 😉 Promethean: The Created und Zombie Cinema. Promethean, aus der neuen World of Darkness, enthält einige tolle Ideen. Das Thema der „Unmenschlichen“, die Menschlichkeit erlangen wollen, ist spannend. Und mit den Meilensteinen gibt es auch eine interessante Mechanik dazu. Aber insgesamt ist es mir zu ausladend. Zombie Cinema hat ebenfalls ein klares Ziel und stellt dies auch super mit einem kleinen Spielbrett dar. Dazu das schöne System, wie Spieler und Charaktere sich gegenseitig behindern oder zusammen arbeiten können. Da ließe sich sicher was daraus machen. Und eine Idee noch: Lady Blackbird und Kult Ich finde den Aufbau von Lady Blackbird absolut großartig! Eine kurze Beschreibung des Settings, eine starke Ausgangssituation und vorgefertigte Charaktere, die viele Anknüpfungs- und Reibungspunkte haben. Das hört sich auch nach einem guten Rezept für Horror an. Und Kult passt da für mich am Besten. Die Welt ist komplett kaputt und over-the-top. Außerdem bietet sie Spielern und Spielleiter genug Möglichkeiten, die Geschichte in verschiedenste Richtungen zu lenken. Am Regelsystem müsste man noch etwas arbeiten, aber auch da glaube ich, dass zum Beispiel die Keys und Refresh Scenes aus Lady Blackbird wunderbar zu Kult passen würden. So, und welche Spiele würdet ihr gerne kombiniert sehen? Gibt es ein Setting, das ihr gerne mit einem speziellen Regelwerk bespielen wollt? Oder eine clevere Mechanik, die ihr anders wo verwenden möchtet? Oder habt ihr Ideen, Elemente aus Nicht-Rollenspielen im Pen&Paper zu verwenden?

28. Was ist euer liebstes Spiel, das ihr nicht mehr spielt?

Uh, Nostalgie. Und ganz viel World of Darkness! Für Gèrard ist es Vampire: The Requiem. Das habe wir nicht nur als Pen&Paper gespielt, sondern auch einige Jahre als Vampire Live organisiert. Bei Marsl ist es Werewolf: The Forsaken, was wir zum Beispiel in einer an Sons of Anarchy angelehnten Kampagne gespielt haben. Und für mich ist es der Vorgänger Werewolf: The Apocalypse. Als Gaias Krieger gegen finstere Black Spiral Dancer und andere Ausgeburten des Wyrms anzutreten und mit meinem Pack durch den Großstadtdschungel, die Wildnis und das Umbra zu jagen war schon richtig cool! Und welches Spiel vermisst ihr so ein bisschen? Habt ihr lange Kampagnen damit gespielt, oder war es eine herausragende Session? Was muss ein Spiel haben, damit es euch noch lange im Gedächtnis bleibt?

29. Was sind eure bevorzugten Rollenspielwebsites?

Erstmal die Teilzeithelden (www.teilzeithelden.de), ein sehr aktives Webmagazin, das ein breites Spektrum nerdiger Themen abdeckt und vor allem im Pen&Paper Bereich eine Menge sehr gute Artikel und Rezensionen herausbringt. Und es gab auch schon einen kleinen Bericht zur Geekmansion 😉 Dann ist das Tanelorn (www.tanelorn.net) mein Forum der Wahl. Es ist super viel los, auch was Indie- und Story Games angeht. Dabei ist es gut moderiert. Und es ist eine der besten Quellen was Cons angeht. Mittlerweile schau ich auch immer öfter bei den großen Facebook RPG Communities (https://www.facebook.com/groups/45200098075/ und https://www.facebook.com/groups/rollenspieler/) rein. Aber das spannendste in Bezug auf vernetze Rollenspieler ist sicherlich Google+. Die deutschsprachige Community (https://plus.google.com/communities/100557573067548111174) ist sehr aktiv, und bringt jede Menge neue Themen hervor. Aber auch im englischsprachigen Bereich gibt es viele interessante Gruppen und Leute, denen es sich zu folgen lohnt. Und wo schaut ihr rein, wenn ihr euch informieren oder austauschen möchtet? Seid ihr eher in kleinen Gruppen und Foren unterwegs oder auch auf möglichst großen Plattformen? Diskutiert ihr in Whatsapp Gruppen, schaut Livestreams auf Twitch und spielt über Hangouts?

30. Was sind eure beliebtesten Rollenspielberühmtheiten?

Äh ja, gute Frage 😀 Okay, erstmal Vin Diesel! Wegen allgemeiner Awesomeness und dem großartigen D&D Kuchen. Dann Felicia Day und Wil Wheaton, wegen allem was sie so für die Szene tun. Ich bin zum Beispiel gerade dabei die Titangrave Let’s Plays zu sehen und muss sagen, super produziert und vor allem sehr unterhaltsam. Und außerdem Ronda Rousey! Die UFC Meisterin tritt nicht nur Ärsche im Käfig, sondern ist ein riesen Pokemon und Dragonball Fan, WoW-Junkie und ein Vollblutnerd! Welche rollenspielenden Berühmtheit findet ihr gut? Und was sagt ihr zu den Rollenspielunternehmungen der diversen Let’s Playern? Und wenn würdet ihr als Berühmtheit der Rollenspielszene ansehen (außer Gary Gygax 😉 )?

31. Was ist die beste Nicht-Rollenspiel-Sache, die für euch aus dem Rollenspiel hervor ging?

Da sollen wir wohl Freunde antworten 😉  Aber es stimmt ja auch! Wir haben alle durch das Hobby gute Freunde gefunden. Leute mit denen es eine Freude ist zu spielen und mit denen man gerne seine Zeit teilt. Außerdem so viele interessante, kreative, talentierte und großartige Autoren, Designer, Künstler, Organisatoren, Gesprächspartner und Menschen! Und Marsl würde ohne Rollenspiele heute wahrscheinlich auch nicht den Beruf ausüben, den er macht. Aber auch die Organisation der Geekmansion, selbst wenn sie mich manchmal an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringt, empfinde ich als eine echte Bereicherung. Und Danke an euch alle dafür, weil ihr uns immer wieder beweist, dass es sich lohnt! Und was ist für euch tolles aus dem Rollenspiel entstanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.