Back on the Track und dieser führt nach Barovia

Schloss Ravenloft, einladen nicht wahr?!
Schloss Ravenloft, einladend nicht wahr?!

Es ist schon etwas länger her…

das ich einen Artikel verfasst habe. Aber nachdem ich nun nicht mehr gefühlte 24 Stunden am Tag arbeiten muss, habe ich einfach wieder mehr Zeit zu schreiben und das muss gleich genutzt werden. Die großen Dinge wie die RPC, Ennies, oder die GenCon liegen bereits hinter uns und wurden eh anderweitig abgefrühstückt, also muss ein anderes Thema her. Etwas, dass auch etwas persönlicher ist.

In diesem Fall folgt hier ein (loses) Kampagnen-Tagebuch unserer aktuellen D&D Runde. Wir haben vor kurzem angefangen das großartige Curse of Strahd zu spielen und das will ich euch nicht vorenthalten!

Für diejenigen die jetzt komisch gucken, da sie mit Curse of Strahd (kurz CoS) nix anfangen können: CoS ist eine D&D Kampagne welches im Ravenloft Setting (Gothic Horror alá Dracula, Frankenstein, ect.). Welches zurecht von der Kritik hochgelobt wurde.

Falls ihr die Kampagne spielen wollt ACHTUNG SPOILER voraus!!!!

 

Kampagnen Hintergrund:

Wir Starten in Faerun (Vergessene Reiche) im Jahr 1550. Die folgen der Zauberplage suchen Faerun immer noch Heim. Magienutzung steht unter Sanktion und im Folge der Ereignisse ist ein fürchterlicher Krieg zwischen Tethyr und Amn ausgebrochen.

Die Limitierung von Magie hatte zufolge, dass die technische Entwicklung vorangeschritten ist und wir uns auf einem Barocken fast Steampunk ähnlichen Entwicklungsstand befinden.

Die üblichen Verdächtigen – unsere Helden

Kommen wir nun zu unseren Helden der Geschichte. Diesen Bereich werde ich updaten, da wir untereinander die genauen Hintergründe, wie auch die Charakterklassen nicht kennen – oder ich habe stellenweise meinen Skill Ignoranz Stufe 5 genutzt und nicht aufgepasst…

  • Lothar Halbeisen: ein menschlicher Kleriker des Gottes Gond. Welcher für Schmieden, erschaffen mechanischer Dinge steht. Zudem würzt er seine Sprechweise mit technischen Begriffen. Anstatt er ist krank, sagt er: „Er ist defekt/nicht voll funktionsfähig“.
  • Theren: ein elfischer Handelsreisender (Magier?!). Theren zeichnet sich durch seine nüchterne besonnene Art aus und ist bei uns die Stimme der Vernunft. Oh und er hat einen magischen Raben als Begleiter
  • Jacques: menschlicher Soldat(?!) des Landes Tethyr. Etwas impulsiv, definitiv Lebenslustig und unerschrocken! Aber Jacques wäre nicht Jacques ohne sein kleinen Freund ein Äffchen namens Felipe.
  • Allister Macleane: mein alter Ego hier, ebenfalls ein Soldat (Gunslinger) aus Tethyr. Welcher zu den leichten Truppen/Spähern gehört. Nach der Katastrophe auf dem Schlachtfeld ist er auf der Suche nach seinem Bruder. Allister hat ein Herz für „die schwachen, die sich nicht wehren können“ und verfügt über viel Erfahrung auf dem Schlachtfeld.

Nachdem jetzt die Bühne bereitet ist und das ganze nicht unübersichtlich wird, schließe ich diesen Prolog ab. Weiter gehts dann mit dem ersten Spielabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.